Erste Autofähre mit rein elektrischem Antrieb / First Car Ferry

Siemens hat zusammen mit der norwegischen Werft Fjellstrand die erste elektrisch angetriebene Autofähre der Welt entwickelt. Die 80 Meter lange Fähre fasst 120 Autos und 360 Passagiere. Ab Anfang 2015 wird sie zwischen den Orten Lavik und Oppdal über den Sognefjord fahren. Zwischen den Fährfahrten werden die Schiffsbatterien innerhalb von nur zehn Minuten im Hafen […]

Siemens hat zusammen mit der norwegischen Werft Fjellstrand die erste elektrisch angetriebene Autofähre der Welt entwickelt. Die 80 Meter lange Fähre fasst 120 Autos und 360 Passagiere. Ab Anfang 2015 wird sie zwischen den Orten Lavik und Oppdal über den Sognefjord fahren. Zwischen den Fährfahrten werden die Schiffsbatterien innerhalb von nur zehn Minuten im Hafen wieder aufgeladen. Heute verbrennt ein Fährschiff auf dieser Strecke pro Jahr etwa eine Million Liter Diesel und stößt 570 Tonnen Kohlen¬dioxid und 15 Tonnen Stickoxide aus. Anlass für die Entwicklung der Elektrofähre war ein Wettbewerb, den das norwegische Transportministerium für diese Fährverbindung ausgelobt hatte. Als Preis für eine elektrisch angetriebene Lösung erhält die Reederei Norled nun die Konzession für den Fährbetrieb bis 2025.

Together with the Norwegian shipyard Fjellstrand, Siemens has developed the world’s first electrically powered car ferry. The 80-meter vessel can carry 120 cars and 360 passengers. From 2015 onward, it will serve the route between Lavik and Oppedal, across the Sognefjord. The ship’s batteries will be recharged in the breaks between crossings, a procedure which only takes 10 minutes. The vessel currently serving this route uses on average one million liters of diesel a year and emits 570 metric tons of carbon dioxide and 15 metric tons of nitrogen oxides. The electrically powered ferry was developed for submission to a competition organized by Norway’s Ministry of Transport. As a reward for winning the competition, the shipping company Norled has been granted the license to operate the route until 2025.